Die Entstehung des Kiwanis Club Brugg

Anfangs 1984 machte sich ein kleiner Kreis von Interessierten daran, die Idee der Gründung eines Kiwanis Club Brugg zu realisieren. Dabei wurden sie von unseren heutigen Ehrenmitgliedern Herbert Gsell und Franz-Xaver Erni unterstützt und betreut - Kiwanern aus Baden, dem 1. Patenclub von Brugg. So wurden also eifrig Namen gesammelt, Kontakte geknüpft und die Runde wurde grösser und grösser. Am 30. April 1984 fand die erste Orientierungsversammlung im Parkhotel Schinznach-Bad statt. Die Mehrheit der Anwesenden konnte sich spontan für die Realisierung eines Clubs in Brugg begeistern. Die ersten Veranstaltungen, Lunches und Abendanlässe starteten. Unserem Grundüngsantrag stimmte KI-Europe zu. Am 20. Juli 1984 wurden wir unter der Registriernummer EO626 offziell in die Kiwanis Organisation aufgenommen.
Am 4. September fand die formelle ordentliche Generalversammlung - die Gründungsversammlung - statt. Hier wurden die Wahlen bestätigt und die Kommissionen mit weiteren Mitgliedern ergänzt, und vor allem unsere Statuten wurden einstimmig genehmigt.
Am 7. September 1984 war es dann soweit! 21 Mitglieder haben den Kiwanis-Club Brugg anlässlich der Organisationsfeier aus der Taufe gehoben. Brugg ist der 6. Club im Aargau neben Aarau, Baden, Homberg, Lindenberg und Zurzach. Innerhalb unserer Organisation gehören wir zum Distrikt Schweiz/Lichtenstein, und innerhalb dieses Distrikts zur 5. Division. Hier sind wir als 7. Club beigetreten neben Aarau, Baden, Langenthal, Olten, Trachselwald und Zurzach.

Die ersten Vorstandsfunktionen:

Präsident: Hans-Peter Ruggli
Präsident elect: Leo Loretan
Sekretär: Kurt Rünzi
Schatzmeister: Ernst Klöti
Präsident Programmkommission: Hans Hurter
Präsident Aufnahmekommission: Markus Roth
Präsident Aktionenkommission: Carlo Käch